Ein kleine Stadt in der Emilia Romagna

Aktualisiert: 8. Okt. 2021

Wer kennt sie nicht die kleinen Dörfer in den südlichen Ländern, die sich im Grünen der Hügel verstecken.


Einige findet man in den Reiseführern, andere wiederum durch Zufall auf dem Weg wenn man im Urlaub ist. Und dann gibt es die, die man in einem Blog empfohlen bekommt.


Ich zeige dir in meinem Blog kein Dorf, sondern eine kleine Stadt mit knapp 7000 Einwohnern in den Colli emiliani: Dozza Imolese.



Dozza Imolese und seine Geschichte


Dozza liegt gar nicht weit weg von dem Ort wo ich wohne. Es sind nur 8 km und ich bin nicht nur einmal dort gewesen, wie du dir vorstellen kannst. Und es ist eine kleine Stadt, die nicht nur einen wunderschönen alten Stadtkern hat, sondern auch einen ganz speziellen.


Du siehst es gleich, wenn du die Strasse hoch gehst und La Rocca Sforzesca (Burg Sforzesca) am Wegesrand siehst. Sie ist schon sehr imposant, dafür dass die Altstadt so piccolo ist. Vom 16 Jahrhundert bis 1960 wurde sie von den Familien Campeggi und Malvezzi bewohnt und dann ging sie in den Besitz der Gemeinde Dozza Imolese, welche heute dort ein Museum beherbergt.


Es sind aber die Murales artistiche der beiden Straßen des Centro storico, was diesen Ort so speziell macht. Und ihm eine sehr besondere Note gibt.


Die Kunst in der Altstadt


Und tatsächlich gibt es seit 1965 die Biennale del muro dipinto, das Festival der Murales, was jedes Jahr Mitte September gefeiert wird. Seit dem Jahr 2000 teilt Dozza sich das Fest mit Toscanella, wo die Graffiti und Straßenkunst gezeigt wird. Während in Dozza die Murales von nationalen und internationalen Künstlern präsentiert werden.


Die Kunstwerke an den Wänden der alten Häuser sind von abstrakt bis hin zum klassischen Stil. Die meisten sind gemalt, obwohl es auch das eine oder andere gibt, was bildhauerische Ansätze hat. Es sind kleine sowie großflächige Kunstwerke dabei. Und jedes Jahr im September werden sie ausgewechselt durch die Teilnahme anderer Künstler. Und sie sich dort 4 Tage austoben können.


Die Murales von Dozza Imolese


Die Touristen und die Anwohner


Als ich die Fotos für den Artikel machte, waren nicht so viel Menschen dort. Im Sommer und vor allem an fast jedem Wochenende ist der Ort allerdings ein gern besuchtes Ausflugsziel. Seit 56 Jahren!


Man spürt es, dass die Menschen die dort leben genervt sind. Denn die meisten Besucher machen Fotos von den Kunstwerken. Zu Recht … sie sind wirklich bemerkenswert schön.

Und dann kommt es schon mal vor, dass einige Besucher die Privatsphäre der Anwohner stören. Sie schauen in die Fenster rein oder kommen den Häusern, die teilweise einen kleinen Hof vor der Haustür haben, sehr nahe.


Die Touristen denken natürlich nicht daran, dass die Anwohner es täglich erleben. So geschah es, dass ich eine Anwohnerin sah, wie sie aus dem Haus kam und schimpfte. Ich konnte sie beruhigen, in dem ich ihr zu verstehen gab, dass ich es verstehe. Sie hatte sogar Verbotsschilder vor ihrem Eingang und eine Kette.


Die Önogastronomie - Der Gaumen wird auch verwöhnt


Und wenn wir schon mal in Italien sind, darf der Gaumen nicht leiden.


Direkt bei der Rocca Sforzesca gibt es 2 Lokale wo man sich an einem Aperitivo freuen bzw einen Happen essen kann. Weiter unten im Stadtkern gibt es 4 Lokale, vom Cafè di Dozza bis hin zur Osteria oder Ristorante. Reservierung ist immer erwünscht!


In allen Lokalen wird die regionale Küche angeboten, hier einige Beispiele:


Antipasti

Antipasto misto classico (gemischter Teller mit verschiedenem Aufschnitt und Käse)

Antipasto misto di verdura (gemischter Teller mit Gemüse und besser vorher fragen ob sie es anbieten)


Primi

Tagliatelle al ragù (Bandnudeln mit Fleischsauce)

Tortellini in brodo (Tortellini in Fleischbrühe)

Gramigna con la salsiccia (Pasta mit Bratwurstsauce)

Lasagne


Secondi

Crescentine fritte (Frittiertes Brot) mit Aufschnitt und verschiedenen Käsesorten

Tigelle (kleine runde Fladenbrote) mit Aufschnitt und verschiedenen Käsesorten

Castrato (Hammelfleisch)

Misto di carne alla griglia (gemischte Platte mit gegrilltem Fleisch)


Du merkst schon, dass sehr viele Gerichte mit Fleisch sind. Und das ganze wird dann mit einem leckeren Rotwein abgerundet.


Die Emilia Romagna ist dafür bekannt, dass sie viel vom Schwein anbietet. Bedenke nur den Prosciutto di Parma. Nicht umsonst wird Bologna, die Regionsstadt der Emilia Romagna “La grassa, la rossa, la dotta” genannt. Die Geschichte erzähle ich dir allerdings ein anderes Mal.



Die Umgebung von Dozza Imolese


Dozza Imolese liegt zwischen der kleinen Kurstadt Castel San Pietro Terme und Imola. Wenn du an einem bestimmten Punkt bei Dozza stehst kannst du unterhalb der Hügel die beiden Orte sehen.


Castel San Pietro Terme hat etwas mehr als 20.000 Einwohner und sticht mit ihren Arkaden hervor. Außerdem ist nicht weit vom Centro Storico der Kurpark wo der Fluss Sillaro fließt. Die Kurstadt hat alles was man braucht um gut leben zu können: 4 Supermärkte, Kino, Theater, viele Bars, Ristoranti, Trattorie, Bahnhof und und …

Du ahnst es schon nicht wahr? Ja, ich wohne dort. Und ich vermisse absolut nichts. Den Einwohnern wird alles angeboten und wir müssen nur selten nach Bologna fahren.


Imola ist sehr bekannt durch die Formula 1. Die Rennstrecke “Autodromo Enzo e Dino Ferrari” war jahrelang geschlossen, wegen Arbeiten einer Baustelle. Sie wurde den Normen der Rennstrecken nicht gerecht. Letztes Jahr hat sie die Tore wieder geöffnet und wenn man in der Stadt ist und es ist ein Moto GP, könnte man meinen dass ein riesiger Bienenschwarm in der Stadt fliegt. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ohrenbetäubend.


Die Stadt hat sogar eine Universität wo man Pharmazie und Biologie studieren kann. Und wenn ich es nicht falsch verstanden habe, sogar z.t. auch Medizin (Chirurgie). Auch die kreativen Künste wie Musik und Mode werden hier gelehrt.


Eine andere Attraktivität von Imola ist der Parco delle Acque minerali. Der Park hat einen historischen Status und ist bekannt für seine Botanik.


Bologna ist von Dozza Imolese 35,8 km entfernt. Wenn du das Auto stehen lassen möchtest, kannst du es am Bahnhof von Castel San Pietro Terme lassen und bequem mit dem Zug der Trenitalia in die Capitale della Emilia Romagna fahren. Dauer der Zugfahrt: ca. 20 Minuten.


Die Altstadt von Dozza Imolese mit den Murales

Und? Beginnst du gedanklich deine nächste Reise in die Emilia Romagna zu planen?


Solltest du mehr Info brauchen, frag mich gerne. Ich habe da ein paar gute Tipps für dich.

100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen