Die Marken, die unentdeckte Region Italiens

Aktualisiert: 19. Sept. 2021

Wenn man auf dem Weg in die Marken ist, hat man eine ungefähre Ahnung was es für eine Region ist. Es gibt z.b. am Meer nicht ein Hotel wie man es in Rimini oder Milano Marittima findet.


Man könnte fast meinen, dass sie die Touristen nicht wollen. Oder vielleicht nur bestimmte Touristen?


(Le colline marchigiane)


Die Straßen, die mich in fast vergessene Orte bringen


Viel grün umgibt mich, wenn ich die kurvigen Straßen in die Berge der Marken fahre. Manchmal sieht man ein einsames Haus am Hang versteckt zwischen den Bäumen. Und fahre ich durch ein kleines Dorf, kann ich sicher sein, dass es dort eine Bar gibt. Dort sitzt draussen la gioventù und spielen Karten. La gioventù sind die italienischen Männer und Frauen im Rentenalter und man nennt sie so mit einem Augenzwinkern. Denn übersetzt ist die gioventù die Jugend.


Oder sie sitzen in einem alten Gartenstuhl aus Plastik vor dem Haus an der Straße und winken einem zu, wenn man sie anlächelt. Es sind die Kleinigkeiten die den Alltag dieser Menschen reich machen.


Und bei einem kannst du dir sicher sein, wenn du in den italienischen Hügeln oder Bergen unterwegs bist: Es gibt immer an der Seite der Strassen Plätze, wo du parken kannst, um die Aussicht oder die Natur zu geniessen.


Die Häuser in den Marken sind überwiegend aus Bruchsteinen gebaut worden und sind kennzeichnend für ihre Region. Der Grund dafür ist, dass die Mauern dick sind und im Sommer die Räumlichkeiten kühl halten und im Winter die Kälte draußen lassen. Aber ohne Heizung bzw Ofen geht es auch hier nicht.


Ab und zu ein See auf der Route


Und wenn du keine Lust hast ans Meer zu fahren, dann wirst du oft längs der Straße einen See finden, wo du die Seele baumeln lassen kannst. Auch wenn du nur die Füße reinsteckst, erfrischt es angenehm. Am besten ist es natürlich, wenn du dann vorgesorgt hast und in deiner Tasche sind kleine Snacks wie ein Panino, eine Pizzetta und Frutta nie zu vergessen. Sowie das Wasser.


Übrigens! Du wirst oft in den Bergen einen öffentlichen Wasserhahn finden, die sogenannten Fontana mit ihrem frischen Quellwasser. Besseres und köstlicheres Wasser wirst du in der Stadt oder im Supermarkt nicht finden.


Solltest du aber nichts zum essen mitgenommen haben, dann wirst du immer eine Osteria oder Trattoria finden, wo du die lokale Küche zu essen bekommst. Und solltest du nicht wissen, was die typischen Gerichte sind, kannst du immer danach fragen. Jeder Besitzer eines Lokals freut sich wenn Touristen an ihrer regionalen Küche interessiert sind. Das erfüllt sie mit Stolz und du kannst sicher sein, dass sie deinen Gaumen verwöhnen werden. Bedenke auch, dass es nur wenige ausländische Touristen in die Marken verschlägt.



Die Marchigiani bleiben gerne unter sich. Es sei denn …


Den Menschen die in den Marken leben, liegt nichts daran die Touristen die Rimini oder Riccione mögen, zu beherbergen.

Und wenn Touristen, dann diejenigen die ihre Kultur und ihre Terra respektieren. Sie mochten schon immer den entschleunigten Tourismus: den Slow Travel!


Deswegen wirst du wohl kaum die Cotoletta Milanese in den Trattoria oder Osteria finden. Stattdessen wirst du bei den montanari die Gerichte mit Funghi, Tartufo di Acqualonga und Olive genießen können. Magst du gerne Fisch, dann solltest du einige Kilometer fahren und das Essen am Meer zu dir nehmen. Wie z.b. den Brodetto di pesce den es in verschieden Versionen gibt. Es ist eine Brühe mit Fisch drin. Das kommt dann drauf an, in welcher Region der Marken du bist. Hältst du dich in der Zone von Pesaro auf, wirst du den Brodetto in der Tomatenversion finden. In der Region um Ascoli Piceno stattdessen mit Zafferano (Safran).


Eine Region die dich mit dem Meer und den Bergen verwöhnt


Es gibt einige Regionen in Italien, wo du zwischen den Bergen und dem Meer wählen kannst. Neben den Marken sind es die Molise und Abruzzo, die du nicht weit entfernt finden kannst. Eine andere Region, die auch sehr schön ist und beides bietet, ist Ligurien. Aber darüber werde ich in einem anderen Artikel dir etwas erzählen.


Das Meer der Adria in den Marken ist weniger verschmutzt und ölig wie das in der Emilia Romagna. Das Wasser ist sauber und die Strände ebenso. Die beiden Bonbons der Küste sind Sirolo und Numana. Sie sind allerdings auch sehr von italienischen Touristen besucht und dementsprechend sind auch die Preise der Hotels und der Ferienwohnungen.


Und wenn es dich interessiert die Marken wirklich kennenzulernen, dann empfehle ich dir mehr in den Süden zu fahren. Am Meer Richtung San Benedetto del Tronto oder in den Bergen in der Macerata wo es noch viele unergründete Ecken gibt. Wie z.b. die Kleinstadt Fabriano die das Museo della carta (Papier Museum) beherbergt. Oder aber San Severino Marche wo du oberhalb der Kleinstadt die Due Torri(2 Türme)findest.


Übrigens, wenn du ein Hotel suchst in San Severino Marche kann ich dir das Hotel Due Torri empfehlen. Es liegt oberhalb der Stadt und man hat einen herrlichen Blick auf das Tal. Und die Besitzer sind sehr herzlich und geben dir gerne jede Info der Marken.




Die beste Reisezeit für die Marken


Wenn du eher ein Fan von der Natur und seinem Grün bist, rate ich dir im Frühling in den Monaten Mai und Juni die Marken aufzusuchen. Die Preise der Alberghi(Hotels) sind bezahlbar und du hast die Region für dich quasi allein.


Die Regionen Toskana und Umbrien sind nicht weit entfernt und Gubbio und Assisi lohnen sich immer anzuschauen. Wobei du auf viele Touristen in diesen beiden Orten treffen wirst. Solltest du eher daran interessiert sie zu besuchen, dann rate ich dir im Herbst (von Oktober bis Ende November) die Städte zu besuchen.


Solltest du mit dem Auto anreisen und du hast Zeit, nutze die Autostrada E45. Es ist eine Autobahn ohne Mautgebühren und du siehst sehr viel mehr von der wunderschönen Umgebung, als wenn du die Autobahn herunter rast und dafür zahlen musst.


Einer kleiner Tipp: Auf dem Weg in die Marken liegt an der E45 die kleine toskanische Stadt Sansepolcro. Sie ist wunderschön und sehr sehenswert.


Solltest du Fragen an mich haben, so lasse mir gerne einen Kommentar hier und ich werde dir aufjedenfall antworten.


Buon viaggio!


Eine kleine Anmerkung: Vorschläge und Tipps von Hotels, Restaurants sind keine Werbung meinerseits und ich bekomme keine finanzielle Entgeltung dafür.


107 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen