Der Vino das wichtigste Getränk in Italien



Könntest du dir vorstellen, dass in Italien kein Wein mehr getrunken wird? Ich auch nicht.


Und da sind sie auch ziemlich pingelig die Italiener.

Die Farben des italienischen Weins

Ich glaube nur in Frankreich gibt es so viele verschiedene Weine wie hier. Sprechen wir vom Wein, meinen wir damit die 3 verschiedenen:

🍷 Rosso

🍷 Bianco

🍷 Rosé

Und nicht in jeder Region kann Wein geerntet werden. Wichtig sind das Mikroklima und der Boden. Also die Erde. Und hier enden meine Kenntnisse was den Wein selber betrifft.

Ihre Gewohnheiten mit dem Wein

Allerdings haben sie ihre Gewohnheiten mit dem Wein.

Das erste und wichtigste ist, dass man ihn NUR in Verbindung mit dem Essen trinkt. Du wirst selten einen Italiener treffen, der 3 Gläser trinkt ohne etwas dazu zu essen. Minimum ein paar Erdnüsse oder Chips. Jetzt weißt du auch warum du immer etwas zu essen bekommst, wenn du in Italien einen Wein (oder Alkohol im generellen) beim Aperitivo trinkst.

Wenn es heiß ist, gibt es einige Italiener die eine Todsünde machen. Und das betrifft dann eher die eingefleischten Rosso Genießer: Der Rotwein kommt in den Kühlschrank. Ja du hast richtig gehört. Das sind Menschen, die auch bei der Hitze nicht auf ihren Rosso verzichten möchten. Denn die meisten Italiener trinken im Sommer lieber den Bianco. Er lässt dich weniger schwitzen und die Weintrinker nicht allegra werden. Also angeschickert. 😆

Ja und dann gibt es die, die gerne den dicken fleischigen Pfirsich in den Rotwein packen. Ich mag es auch sehr. Am liebsten in einen perligen Weißwein. Das erfrischt. Aber Achtung! Es verleitet mehr davon zu trinken. Freitag abend habe ich es auch ein bisschen gespürt.

Und was einige auch nicht wissen: Am Tisch Zuhause wird der Wein aus dem Wasserglas getrunken. Nur auswärts im Ristorante oder Trattoria wird aus dem Weinglas getrunken.

Wo die Unterschiede bei den Weinen sind

Weiter gibt es beim Bianco noch den frizzante oder fermo. Frizzante ist der perlige Wein und der Fermo der wo das perlige eben fehlt. Wenn es heiß ist, so wie jetzt, trinken die meisten gerne einen gut gekühlten perligen Weißwein.

Auch beim Rosso gibt es perlige Weine. Wie z.b. der Lambrusco. Seine Terra ist in der Provinz von Modena. Und ist absolut kein Fuselwein, wie man so oft denkt. Da gibt es ganz ausgezeichnete Weinkeller hier, die die Rebe ernten.

Dann ist die Temperatur wichtig. Vor allem beim Bianco. Nicht zu kalt und nicht zu warm. Außerdem unterscheidet man bei der Temperatur noch, ob fruchtig und trocken (8 - 12C°) oder einen reiferen und weichen (10 - 14C°).



Der Wein und seine Gerichte

Last but not least: Nicht jeder Roter oder Weisser passt zu jedem Essen.

Ganz klar ist, wenn du etwas Deftiges isst wie eine Fiorentina, dass du dann keinen Weißwein oder einen leichten Roten trinkst. Da ist ein Barolo oder Nebbiolo (im Prinzip der Gleiche. Nur die Weinrebe wächst in verschiedenen Gebieten im Piemont) und auch ein sardischer Cannonau. Das sind alles kräftige Rotweine, die sich bestens mit Fleisch verbinden.

Ein Chianti oder ein Dolcetto D’alba (aus dem Piemont) sind eher für die leichte Kost (z.b. Pasta mit Fleisch oder Gemüse). Auch ein Teroldego (aus dem Trentin) passt da hervorragend. Es ist ein etwas würziger Roter. (Mein Lieblings Rosso mit dem Primitivo aus Apulien)

Magst du gerne Fisch, da empfiehlt sich auf jeden Fall immer ein Weißwein. Viele trinken dann auch gerne einen Prosecco. Weil die leichte perlige Note dem Fisch seinen Ausdruck hervorhebt. Seine Terra hat der Prosecco und Spumante im Veneto.

Selbst zum Dolce gibt es einen süßen Spumante (Moscato)(das hatte ich in meinem letzten Blog Artikel erklärt.

Mein Tipp bei niedrigem Blutdruck

Ach … und wenn du im Sommer unter niedrigem Blutdruck leidest (wegen der Schwüle), da hilft ein Glas Rotwein am Tag, um dich wieder auf die Beine zu bringen.

Ohne Wein in Italien … ist wie ohne Bier in Deutschland.


47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen